Technischer Stand bei der Spracherkennung

 

Andreas Fitzner, Philips Speech Processing Aachen

 

GI-Regionalgruppenveranstaltung Bremen/Oldenburg, 16.11.1999

 

 

Allein das Thema wirft etliche Fragen auf:

 

1. Wie funktioniert eigentlich Spracherkennung?

2. Wo stecken denn die Probleme?

3. Auf welche Erfahrungen kann man zurückblicken?

4. Wie kann man daraus automatische Systeme aufbauen?

5. Welche Facetten gibt es dabei?

6. Wie sieht denn die Zukunft aus?

7. und und und ...

 

Der Vortrag soll einige Antworten auf diese Fragen liefern, ohne dabei dem Anspruch, einen kompletten Überblick zu liefern, gerecht werden zu können. Zunächst soll die Problematik erläutert werden, um dann direkt auf die theoretischen Grundlagen überzugehen.

Anschließend werden die daraus entstehenden unterschiedlichen Anwendungsmärkte kurz erläutert. Abschließend wird noch versucht, ein Blick in die Zukunft zu wagen.

Es ist geplant, im Rahmen des Vortrags einige Beispiele zu Spracherkennungssystemen vor Ort zu demonstrieren.